Whitepaper Adjacencies

Die Adjacency-Methode beruht auf einer ähnlichen Philosophie wie die Ansoff-Matrix, benutzt aber zusätzliche Kriterien. Während die Ansoff-Matrix mit den Dimensionen Produkt und Markt arbeitet, stehen bei der Adjacency-Methode die Dimensionen Abstand zum Kerngeschäft und Abstand zum Erfolg im Mittelpunkt.

Für den Abstand zum Kerngeschäft nehmen wir die beiden Ansoff-Kriterien Markt und Produkt und ergänzen diese um die Bereiche Technologie, Absatzkanal, Regionen, Wertschöpfungskette (Vorwärts- und Rückwärtsintegration), Anwendungen und evtl. noch weitere.

Für die Dimension Abstand zum Erfolg arbeiten wir mit Kriterien wie z.B. Höhe der notwendigen Investitionen oder Dauer bis zum ersten Umsatz.

Da das Risiko und damit die Wahrscheinlichkeit für einen Misserfolg mit der Distanz zum bestehenden Geschäft größer werden, gelten folgende Regeln:

  • Entwickle neue Geschäfte in benachbarten (anliegend = adjacent) Bereichen
  • Entwickle neue Geschäfte nicht gleichzeitig in mehr als einer Dimension (bei Ansoff wäre das die Diversifikation)

Abbildung 1: Ausbau des Kerngeschäfts in verschieden Dimensionen

Das Vorgehen gliedert sich in folgende Schritte:

  1. Definition des Kerngeschäfts
  2. Festlegen der Kriterien für den Abstand vom Kerngeschäft (Adjacency)
  3. Definition der Kriterien für den Abstand zum Erfolg
  4. Entwickeln von strategischen Optionen (dazu eignet sich die Marktplatz-Methode)
  5. Bewertung von Adjacencies und Abstand zum Erfolg für jede strategische Option
  6. Berechnen des Adjacency-Portfolios (siehe Excel-Werkzeug)
  7. Auswahl der Optionen und Ausarbeitung der strategischen Stoßrichtungen

Vorgehen:

1.       Definition des Kerngeschäftes

In einem ersten Schritt wird das Kerngeschäft durch die Beschreibung der Geschäftsfelder festgelegt. Eine Anleitung dazu finden Sie in den beiden Whitepapers «Geschäftsfeldgliederung» und «Geschäftsfeldbeschreibung».


Abbildung 2: Geschäftsfeldbeschreibung

2.      Festlegen der Kriterien für den Abstand vom Kerngeschäft (Adjacency)

Die Kriterien Markt / Kundengruppen, Produkte, Technologien, Absatzkanäle und Regionen helfen uns, den Abstand zum Kerngeschäft zu messen. Sind alle gleich, bleiben wir im Kerngeschäft – je mehr davon neu sind, desto weiter bewegen wir uns weg.

Diese Kriterien gilt es zu diskutieren, genau zu definieren und mit einer Werteskala zu versehen, z.B. mit Werten von 1 bis 3, mit denen der Abstand vom Kerngeschäft angegeben wird.



Abbildung 3: Festlegen der Kriterien für die Dimension Adjacency

3.      Definition der Kriterien für den Abstand zum Erfolg

Hier schlagen wir die folgenden sechs Kriterien vor: Marktgröße – Umsatz – Dauer bis zum ersten Umsatz – Wettbewerb – Substitution bestehender Produkte – Investitionen

Auch diese Kriterien sollen diskutiert, definiert und mit einer Werteskala versehen werden, z.B. wird das zu erwartende Marktvolumen mit Zahlen von 1 bis 3 bewertet.


Abbildung 4: Beschreibung der Kriterien für den Abstand zum Erfolg

4.      Entwickeln von strategischen Optionen

Für die Ausarbeitung und das Zusammenstellen der strategischen Optionen und Stoßrichtungen empfehlen wir die Methode „Marktplatz“ (auch dazu werden wir in Kürze ein Whitepaper zur Verfügung stellen). Aber auch andere Methoden können hier zum Einsatz kommen, wie z.B. das Brainstorming oder die systematische Ableitung aus der SWOT-Analyse. Oder wir verwenden einfache Formulare, mit denen Potenziale in jede Richtung (Dimension) gesucht werden.


Abbildung 5: Erarbeiten von strategischen Optionen

5.      Bewertung von Adjacencies und Abstand zum Erfolg für jede strategische Option

Für jede Idee oder jede Option wird jetzt der Abstand zum Kerngeschäft und der Abstand zum Erfolg anhand der vorgegebenen Kriterien bewertet. Eine kurze Beschreibung der Diskussion hilft beim späteren Gebrauch oder bei einer Überarbeitung.


Abbildung 6: Bewertung der strategischen Optionen

6.      Berechnen des Adjacency-Portfolios (siehe Excel-Werkzeug)

Zur Berechnung des Portfolios stellen wir Ihnen ein Excel-Werkzeug zur Verfügung. Das Resultat zeigt auf einen Blick die Risikopositionen der einzelnen Optionen auf, vom Ausbau des Kerngeschäftes bis zur Diversifikation, die nichts mehr mit dem bestehenden Geschäft zu tun hat.


Abbildung 7: Bewertung der Optionen (Excel-Tool oder direkt in STRATEGY.APP)

7.      Auswahl der Optionen und Beschreibung der strategischen Stoßrichtungen

Anhand des Risiko-Portfolios lassen sich die Stoßrichtungen aufteilen und priorisieren.

Die Matrix lässt sich grob in 4 Felder unterteilen:

  • Nahe am Kerngeschäft und kleiner Abstand zum Erfolg (unten links):
    • Dies sind die Quick-Wins. Sie können schnell umgesetzt werden und befinden sich im Kerngeschäft. Vielfach sind das dann auch keine großen Strategien, sondern eher Sofortmaßnahmen
  • Nahe am Kerngeschäft, aber großer Abstand zum Erfolg (unten rechts):
    • Dies ist der strategische Ausbau des Kerngeschäfts. Neue, teilweise große und daher eben strategische Investitionen ins bestehende Geschäft. Darunter fällt z.B. der Bau einer neuen Fabrik.
  • Fern vom Kerngeschäft mit kleinem Abstand zum Erfolg (links oben):
    • Das sind vielfach Ideen für neue Geschäfte in der Form von Tests oder Pilotprojekten. Manchmal wird hier der Aufwand ganz einfach unterschätzt. Trotzdem kann es sinnvoll sein, gezielt Versuche zu starten oder etwas auszuprobieren, ohne zu viel zu investieren. Damit kann das Risiko unter Kontrolle gehalten werden.
  • Fern vom Kerngeschäft mit großem Abstand zum Erfolg (rechts oben):
    • Hier handelt es sich um wirkliche Diversifikation. Diese birgt nicht nur ein hohes Risiko in sich, sondern kostet auch einiges. Wir empfehlen, diese Optionen noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen und erst nach Abwägung aller Risiken und Argumente anzugehen.

Die Ausarbeitung eines Businessplans und einer Risikobetrachtung kann jetzt auf dieser Basis aufbauen.


Bewertung der strategischen Optionen mit Adjacency in STRATEGY.APP

In STRATEGY.APP werden die Parameter für das Tool Adjacencies in den Parametern für die Instrumente vorgegeben:


Abbildung 9: Eingabe der Parameter für Adjacency

Die strategischen Optionen, die wir erarbeitet haben, werden demgemäß einzeln bewertet:


Abbildung 10: Bewertung der einzelnen Optionen

Die Auswertung zeigt die Position der Optionen auf der Adjacency-Matrix an:


Abbildung 11: Position der Optionen auf der Adjacency-Matrix

Danach werden die Optionen für die weitere Bearbeitung ausgewählt und als Stoßrichtungen beschrieben und quantifiziert.

Hinweis: Agilität

Hier noch ein Hinweis auf das Thema Agilität: STRATEGY.APP erlaubt es einerseits, jederzeit neue Optionen aufzunehmen, aus den Optionen neue Stoßrichtungen aufzubauen. Andererseits können laufende Stoßrichtungen jederzeit gestoppt oder zurückgestellt werden. Der Businessplan und die Maßnahmen werden dann automatisch angepasst bzw. herausgenommen. Damit kann jederzeit auf Veränderungen im Umfeld reagiert werden.


Wir haben für Sie hier ein praktisches Tool (xls) sowie eine Vorlage für Power-Point vorbereitet, die Sie herunterladen können:

Beispiel Adjaceny herunterladen
Adjacency PPT-Vorlage herunterladen

Diese Seite als PDF herunterladen

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.