Blue-Ocean-Strategie

Gestaltungsinstrument

W. Chan Kim und Renée Mauborgne haben die Blue-Ocean-Strategie auf der Grundlage von langjährigen Studien entwickelt. Dabei untersuchten sie 150 strategische Muster in 30 Branchen im Zeitraum zwischen 1880 und 2000. Der Ansatz der Blue-Ocean-Strategie nimmt eine Gegenposition zu klassischen Theorien ein, insbesondere zum Wettbewerbsansatz von Porter und dem ressourcenorientierten Ansatz (Kernkompetenzen) von G. Hamel und C.K. Prahalad.

Kritiker der Blue-Ocean-Strategie machen geltend, dass diese vor allem im Nachhinein Strategien beschreibt und nicht anwendungsorientiert ist. Als markante Beispiele für die Entwicklung von Blue-Ocean-Strategien gelten Ikea, Nintendo oder Sony (Walkman).

Literatur

W. Chan Kim , Renée Mauborgne , et al. Der Blaue Ozean als Strategie
www.blueoceanstrategy.com

Diesen Artikel teilen